Social Media: Freud und Leid

Wir leben im Zeitalter der (fast) beliebigen Verfügbarkeit von Informationen jedweder Art. Es ist nun möglich, immer unter der Prämisse des Besitzes eines Smartphones, Tablet-PCs, Notebooks, etc., seine Meinung, seine Haltung zu posten, bzw. hochzuladen und dabei Gleichgesinnte oder eine (mal mehr, mal minder) große Zuhörerschaft zu generieren.

Ob es sich allerdings bei den "Gleichgesinnten" um Echokammern, "social bots" (und dergleichen) oder um tatsächlich "richtige Menschen" handelt, wissen oft selbst erfahrene User nicht.

Fest steht, dass Chatrooms, Foren oder Bewertungsportale einen allgemein großen Reiz auf User ausüben; schließlich kann man dort Gleichgesinnte oder sachkundige Hilfe finden, seinen Ärger oder Frust ablassen, sich austauschen und weiterbilden. Das (und das ist das wirklich Wunderbare daran:) zumeist kostenlos und (wenn gewünscht) anonym (sieht man einmal von der NSA ab, die sowieso alles liest...).


Nutzen und Verantwortung: Bewertungsportale

Damit sind wir beim Thema "Freud und Leid von Bewertungsportalen".

Natürlich ist es gelegentlich erhellend, sich Bewertungen durchzulesen und sich ein Vorurteil zu bilden (im Sinne eines "Vor"-Urteils). Wir wollen den Nutzen generell nicht infrage stellen, allerdings sollten Sie Folgendes immer im Hinterkopf behalten:

  1. Bewertungen sind käuflich zu erwerben. Das gilt sowohl für positive, als auch für negative Bewertungen! Hier gibt es einen großen Markt, der sich in einer rechtlichen (zumindest sehr dunkel-) Grauzone bewegt.
  2. Durch Abonnements kann man bei bestimmten Anbietern mehr positive Resonanz, mehr Aufmerksamkeit, mehr Clicks erhalten. Diese sind nun auch nicht gerade preisgünstig und würden unser Kapital an einer Stelle binden und in Folge Investitionen erschweren, wenn wir darauf zurückgreifen würden.
  3. Bewertungen werden gerne auch von Freunden und Bekannten geschrieben .
  4. Bewertungen sind leider häufig aus einer Emotion heraus geschrieben (dann auch gelegentlich negativer Emotion): da kommen dann oftmals ein fehlendes Verständnis für Zusammenhänge und Kausalitäten, fehlendes Hintergrundwissen oder auch ganz einfach die Ignoranz, bzw. Intoleranz fremder Meinungen zu einem unheilvollen Mix zusammen.
  5. Natürlich läuft bei uns auch nicht immer alles glatt, wir sind schließlich auch nur Menschen, aber: wir wissen, dass es sich bei den Tieren, die Sie uns zur Behandlung anvertrauen, um besonders kostbare Lebensbegleiter handelt! Dies dient uns als Motivation und als Verantwortung, bei jedem Patienten unser Bestes zu geben! Aus diesem Grund nehmen wir weit über das geforderte Maß hinaus an Weiterbildungen teil, darum nehmen wir uns viel Zeit für die Anamnese, Diagnostik und Beratung: Weil Sie und Ihr Tier ein Recht darauf haben, mit Ihren Sorgen und Nöten ernst genommen zu werden. 

 


Bewertungen und Kommentare: Beispiele


Folgende Bewertung ist schon ein wenig älter (Zitat):

"Gesamtnote: 5,6

oberflächlich

Ich bin sehr enttäuscht, dass grobe Dinge übersehen und im Nachhinein nicht zugegeben wurden. Wenn man etwas übersieht oder oberflächlich untersucht, sollte man offen und ehrlich sein, wenn es rauskommt, statt sich Geschichten auszudenken, um sich rauszuwinden. So ein Verhalten ist mir suspekt, habe ich noch nie erlebt."

 

Was tatsächlich geschah (und mit Zeugenaussagen  belegt werden kann):

Die Bewerterin hatte sich im Tierheim (das unsere Tierärztin veterinärmedizinisch mit großem auch zeitlichem (auch unbezahltem) Einsatz betreut) für einen Hund interessiert, der von der tierärztlichen Leitung noch nicht freigegeben war, da noch wichtigen Behandlungen (unter anderem eine intensive Dentalbehandlung)  anstanden. Die Interessentin wollte aber nicht warten und kam mit dem Tierheim überein, den Hund trotz der offensichtlichen und angesprochenen Gesundheitsmängel,  direkt mitzunehmen. Dieses unterschrieb die Bewerterin auf einem, im Tierheim selbstverständlich archivierten Vertrag (!).

Anschließend fuhr sie zum Tierarzt ihrer Wahl, der letztlich nur das bestätigte, was bereits vorlag. Wir nehmen an, dass sie vor Wut über die dann doch wohl höher als gedacht ausgefallene Rechnung ihres Tierarztes wohl versäumt hat, den Fehler bei sich zu suchen und  der Einfachheit halber (ohne in ihrer Bewertung zu konkret zu werden, man könnte ja angreifbar sein...) ihre Wut an unserer Tierärztin ausgelassen...

Dass sie dann noch die (Achtung, jetzt kommt eines meiner Lieblingswörter:) Chuzpe besaß, darüber hinaus unsere "Wartezeit Termin", unser "Entertainment" und unsere "Sprechstundenzeiten" zu bewerten, obwohl sie unsere Dienstleistung nie in Anspruch genommen, geschweige denn unsere Tierärztin oder unsere Praxis jemals persönlich gesehen hat, sagt wohl deutlich mehr aus, als die Schreiberin der Zeilen bereit gewesen wäre, über sich preiszugeben....

 


Wie bereits gesagt, bei uns läuft auch nicht immer alles glatt und wir sind froh über interessierte Menschen, die mit uns überlegen, wie wir noch besser werden können, aber: die folgenden Bewertungen möchte ich als leuchtendes Beispiel für fehlende Sachkenntnis, mangelndes Einfühlungs- und erschreckend wenig Reflexionsvermögen, aber doch mit einer gehörigen Portion Hybris (noch ein Lieblingswort:)), also förmlich überbordendem Selbstbewusstsein verbunden, herausheben und so nicht unkommentiert stehenlassen. Es muss einfach die Wahrheit gegenübergestellt werden:

Sido Pannenberg:

Local Guide · 72 Rezensionen · 2 Fotos

vor 3 Jahren

Sehr unfreundlich wo sie am 31 Dezember Notdienst hatte und Termin angeblich erst 4 Stunden später. Obwohl sie Öffnungszeiten von 8-20 hatte . Musste mein Hund einschläfern und dann ist so was nicht menschlich wenn das Tier so lange noch quälen muss .Beruf verfehlt in meinen Augen....tierklinik in bramsche Dr Grussendorf kann ich nur empfehlen war dort super auch am 31 Dezember sehr gut aufgehoben .

 

Sehr geehrter Herr Pannenberg! Wir sind uns in einem Punkte schon einmal einig: Die Tierklinik in Bramsche ist wirklich super und wir pflegen einen guten und intensiven kollegialen Austausch mit Dres. Carsten und Esther Grußendorf und ihren Kollegen. 
Das war's denn aber bedauerlicherweise mit den Übereinstimmungen...

Fangen wir zunächst chronologisch an:

Sie riefen an und berichteten, dass Ihr Hund unter sich machen würde.

Daraufhin gab Ihnen Dr. Herkt einen Termin im Notdienst 2,5 Stunden später und nicht 4 Stunden!
Warum erst in zweieinhalb Stunden? Schließlich haben wir doch (Zitat Pannenberg): "Öffnungszeiten von 8:00 - 20.00 " Uhr! Lassen Sie es mich mal ganz vorsichtig formulieren, Herr Pannenberg: Sie sind ganz offensichtlich mit dem Begriff "Notdienst" überfordert... Im NOTDIENST werden dezidiert NOTFÄLLE behandelt, und zwar NOTFÄLLE die an einem Tag auflaufen, an dem die anderen Tierärzte in Osnabrück und dem Einzugsbereich Osnabrück ausnahmsweise (und guten Gewissens) frei haben (dürfen).

Zur Verdeutlichung: Es gibt in Deutschland 34,3 Millionen Haustiere (Stand 2021). Interpoliert man diese Zahl auf den Bereich Osnabrück, ergeben sich ca. 68.000 Haustiere, für die an diesem Notdiensttag eine Praxis verantwortlich ist. Verstehen Sie es nun?

Als weitere Hilfestellung und zur Erklärung mag Ihnen der zur Dokumentation der Behandlungen erstellte  Behandlungskalender (Bild links) des infrage kommenden Tages von 8:00 - 20.00 Uhr dienen: die grauen Felder dort sind samt und sonders Notfalltermine, also: Notfälle, wie Sie einen hatten!

Und was die ganze Sache noch toppt: Diese Notfälle wurden im Übrigen von Frau Dr. Birge Herkt alleine bearbeitet. Unsere Tierärztin sagte Ihnen im Rahmen der anderen reichlichen Notfälle also den nächstmöglichen Termin zu.

Kleiner Einschub: Als es sich ergab, dass ein Termin abgesagt wurde, versuchte unsere Tierärztin Sie zu erreichen, um Ihnen diesen früheren Termin anzubieten... aber Sie waren wohl nicht willens, dieses Angebot anzunehmen.

Seltsam auch, dass sie vor Sie vor dem Tierheim Osnabrück/Hellern standen (wie eine Mitarbeiterin des Tierheims später berichtete)..., warum das denn? Dort gibt es doch keine Tierarztpraxis, denn unsere Praxis befindet sich woanders...

Hier auch gleich der Lösungshinweis:

  • Adresse Tierheim Osnabrück/Hellern: Zum Flugplatz 3 ,
  • Adresse Praxis Dr. Herkt: Zum Flugplatz 11                     

Unter dieser Prämisse, Herr Pannenberg, bekommt der Begriff "Local Guide", mit dem Sie sich zu schmücken belieben, ja eine ganz interessante Bedeutung....

"Musste mein Hund einschläfern und dann ist so was nicht menschlich wenn das Tier so lange noch quälen muss ."

Noch einmal: Es waren an diesem Tage nur Notfälle zu verzeichnen (in, wie links zu sehen,  exorbitanter Zahl). Bei den vielen Notrufen, die uns damals erreichten, war es schlicht unmöglich, Sie unverzüglich aufzunehmen: die Dringlichkeit der vielen Notfälle lässt sich telefonisch wirklich nicht ermessen! 

Es tut uns wirklich unfassbar leid, dass Sie Ihren Hund einschläfern lassen mussten. Für uns ist es allerdings angesichts der Fülle von Notfällen nicht möglich abzuklären, welcher Notfall nun besonders "Notfall" ist: wir müssen uns da tatsächlich auf die Aussagen der Besitzer verlassen, damit wir nach der Dringlichkeit behandeln können, denn: Wer verspürt schon an Silvester den unwiderstehlichen Drang den Tag beim Tierarzt zu verbringen (zudem zu erhöhtem Notdienstgebührensatz?). Es gehört wahrlich nicht viel Fantasie dazu, als eine realistische Menge an Interessierten eine natürliche ganze  Zahl kleiner 1 anzunehmen...

Und wenn Ihnen der gegebene Termin aus verständlichen Gründen nicht passt, dann ist nun einmal die Tierklinik mit ihrem 24/7-Service die beste Wahl!

"Beruf verfehlt in meinen Augen...." 

Sehr geehrter Herr Pannenberg: Wenn sich jemand für Tiere als unsere Mitgeschöpfe in vielerlei Funktion so intensiv ehrenamtlich engagiert, wie unsere Tierärztin, dann steht sie wohl außerhalb jeglicher Kritik an ihrer Kompetenz, an ihrer Liebe und Leidenschaft für die (oftmals geschundene) Kreatur...

Würden Sie, Herr Pannenberg sich nur ansatzweise so für Tiere interessieren oder einsetzen, wie unsere Mitarbeiter*Innen und unsere Tierärztin das seit bereits 45 Jahren ebenso klag- wie selbstlos tun, dann würden Sie allein aus diesem Grund eine solche Bewertung tunlichst unterlassen, dann wäre Ihnen unsere Praxis und unser Einsatz zum Wohl der Tiere längst bekannt.

 

Im Übrigen spricht es für unglaubliche Überheblichkeit und menschliche Hybris, einen Text mit solch einer unglaublichen Ansammlung von Rechtschreib- und Grammatikfehlern der Allgemeinheit als plakative Illustration eigenen Wissens im Zeitalter von automatischer Rechtschreibkorrektur und Grammatikvorschlägen zu veröffentlichen.

 


Hier ist noch eine weitere Bewertung, die ich einer Kritik unterziehen möchte (nicht im altgriechischen Sinne von krinein = unterscheiden, sondern aus dem Französischen entlehnt: critique = Beurteilung)... das musste doch einmal gesagt werden :)

C h:

71 Rezensionen 

vor 1 Jahr

 

C h, die hier Ihren Namen so nett anonymisiert, vergibt exakt einen Stern, sonst nichts: keinen Kommentar, keine Beschimpfungen, noch nicht einmal Mutmaßungen über die berufliche Bestimmung unserer Tierärztin (wie wir es zumindest bei Herrn Pannenberg finden)... Wir wissen nicht, welches Fehlverhalten unsererseits, welches Missverständnis, welche Unpässlichkeit dieser Bewertung zugrunde liegt. C h lässt uns ratlos zurück und wir denken uns unseren Teil, der starke Bezüge auf die unter der Rubrik "Bewertungsportale allgemein" angesprochene Motivation nimmt.

Was können wir auch sonst tun.

 


Zusammenfassend lässt sich konstatieren:

  • Wir haben viele tolle Bewertungen bekommen und nicht eine davon bezahlt :)... unser tiefempfundener Dank gilt unseren treuen Kunden, die uns nicht nur durch Ihre Bewertungen, sondern auch und vor allem dadurch, dass Sie uns bei jedem Besuch ihren Liebling anvertrauen, ehren! Vielen, vielen Dank!
  • Wir bekommen regelmäßig Angebote, diese doch reichlich überschaubare Anzahl negativer Bewertungen (ebendiese drei) gegen einen Kostenaufwand von 179,- € (pro zu löschende Bewertung) juristisch verfolgen zu lassen. Wir möchten dieses nicht tun, denn so, finden wir, ist unser Bewertungsportfolio einfach realistisch. 
  • Und so haben auch die negativen (im Sinne der Wahrheitsfindung ausnehmend unrealistischen) Bewertungen etwas Gutes: Sie entbinden uns von dem Verdacht des Bewertungskaufes, bzw. der "Bewertungsmauschelei" und sie geben uns auch Hinweise darauf, dass wir unsere externe Kommunikation eindeutiger gestalten sollten. Nichts könnte dieses schöner illustrieren als die fast schon lyrisch zu nennenden und metapherreichen Ausführungen von C h, die ich Ihnen zum Abschluss dieses Unterpunktes noch einmal ins Gedächtnis rufen möchte: "                       "   (dem ist wirklich nichts, aber auch gar nichts hinzuzufügen...) .