Ein Dauerthema: Urlaub und Haustier!

Denken Sie daran: Bei 193 von der UNO (Stand 2021)  als unabhängige Staaten anerkannten Ländern gibt es  Myriaden Spielarten von Ein- und Ausreisebestimmungen bzgl. der Haustiere. Wir als Tierarztpraxis können da auch nicht immer up to date sein, wir wissen aber, wer es ist: Auf der Homepage www.petsontour.de finden Sie nicht nur die gängigen Urlaubsländer hinsichtlich ihrer Reisebestimmungen aufgeführt, sondern auch darüber hinaus viele nützliche Tipps. 

Unabhängig davon, kann selbst www.petsontour.de nicht immer aktuell sein, in diesem Sinne empfehlen wir, sich rechtzeitig vorher (das können auch mehrere Monate sein!) und vor dem Reiseantritt bei den zuständigen Konsulaten oder Botschaften zu informieren. Lassen Sie sich das schriftlich bestätigen! Nur dann können Sie ungetrübt Ihren Urlaub genießen!


Wir müssen einmal unappetitlich werden :) 

 Als "Zoonosen" bezeichnet man Krankheiten, die von Tier zu Mensch und Mensch zu Tier übertragbar sind. Als Überträger in Bezug auf Ihr Haustier grenzen wir "die Sache" mal auf Ektoparasiten (Ektoparasiten leben auf Ihrem Wirt und dringen nur mit ihren, der Versorgung dienenden Organen in den Wirt ein).

Beispiele sind Flöhe, Wanzen, Zecken

Endoparasiten (Endoparasiten leben im Inneren ihres Wirtes)

Beispiele sind Bandwürmer, Fadenwürmer, Dasselfliegen 


Der Fuchsbandwurm: 

Echinococcus multilocularis parasitiert vor allem im Rotfuchs und allen Arten der Gattung Vulpes. Als Zwischenwirt dienen kleine Säugetiere. Seine Eier werden über den Kot ausgeschieden, sind sehr kältebeständig und können über Monate infektiös bleiben: Der Mensch ist ein "Fehlzwischenwirt", er erleidet eine  Echinokokkose, die unbehandelt zum Tod führt, aber selbst im Falle einer rechtzeitigen Diagnose (die nicht ganz einfach zu stellen ist, da sie häufig mit Leberkrebs verwechselt wird) u. U. lebenslange Medikamentation notwendig macht. 


Der Herzwurm: 

Dirofilaria immitis kommt vor allem in den Tropen, Südamerika, Subtropen und im Mittelmeerraum vor. Sie verursacht die Herzwurmkrankheit und führt unbehandelt zum Tod. Zudem ist sie auf Katzen, Frettchen, Füchse, Wölfe und Menschen durch Stechmücken übertragbar.  Sollten Sie ein Tier aus den o. a. Regionen adoptieren, denken Sie bitte daran und entwurmen Sie Ihr Tier im Interesse ihrer Mitmenschen, Ihnen selbst und natürlich Ihres Hundes! 


Zusammenfassend: die moderne Veterinärmedizin hält die passenden Medikamente für Ihr Tier im Kampf gegen Zoonosen:

  • Virale Zoonosen (z. B. Tollwut (Rabies))
  • Bakterielle Zoonosen (z. B. Borrelliose, Leptospirose)
  • Parasitäre Zoonosen durch Einzeller (z. B.  Leishmaniose), Würmer (z. B. Echinokkose), Arthropoden (z. B. Sarcoptes)

Fragen Sie bitte, im Interesse der Gesundheit Ihrer Lieben, Ihrer Umwelt, Ihres Tieres und vor allem im ureigenen Interesse, den Tierarzt Ihres Vertrauens nach auf Ihren Liebling zugeschnittene Prophylaxe!

Bitte denken Sie vor allem daran dass, auch wenn z. B. Ihr "Stubentiger" im wahrsten Sinne des Wortes ein Stubentiger ist (also eine reine Wohnungskatze), eine Infektion auch durch Sie oder ihren Besuch jederzeit möglich ist (z. B. über die Schuhe)!

 


Unser Service in den Zeiten von SARS-COV-2

Das Corona-Virus, oder um es genauer zu formulieren: SARS-CoV-2 macht leider auch vor medizinischen Einrichtungen nicht halt.

Aus diesem Grund und zu Ihrem Schutz, zum Schutz unserer Mitarbeiter, sowie unseren und Ihren (ggf. besonders gefährdeten) Angehörigen, haben wir unsere Praxisroutinen im Sinne der Risikominimierung umgestellt. Wir möchten Sie bitten, hierzu Folgendes zu beachten:

  1. Ja, es ist im Interesse Ihres Lieblings (und auch in unserem), dass Sie mit in den Behandlungsbereich kommen und so Ihrem Haustier Sicherheit und Vertrauen geben! Wir finden es klasse, wenn Sie bei Ihrem Tier während der Behandlung sind. Bitte bringen Sie einen Nachweis mit, das Sie entweder geimpft oder genesen sind, also gemäß des  2G-Prinzips. Vermeidbares Leid durch Ansteckung zu erzeugen, wäre uns eine gruselige Vorstellung.
  2. Termine bitte telefonisch erfragen! Um ungewollte "Wartegruppen" zu vermeiden, sollte jeder Patientenbesitzer im Rahmen der Wartezeit  die Chance auf sichere Distanz erhalten.
  3. Bitte wahren Sie auch im vorgenannten Sinne die Distanz zum Mitmenschen von mindestens 1,5 m.
  4. Auf Händeschütteln oder sonstige Berührungen müssen wir verzichten!
  5. Bitte setzen Sie vor dem Betreten unserer Praxis eine Mund-Nasen-Maske auf. Dieses dient dem gegenseitigen Schutz.
  6. Beim Betreten der Praxis finden Sie rechts an der Wand einen Desinfektionsspender, gerne können Sie davon Gebrauch machen.
  7. Sollten Sie weder geimpft noch genesen sein, können Sie Ihr Tier unseren Mitarbeitern vor der Praxis übergeben. Sollten sich in  unserem Wartebereich die Abstandsregeln einhalten lassen, können Sie selbstverständlich auch dort warten. Bei schönem Wetter können Sie auf unseren Gartensesseln vor der Praxis (diese werden regelmäßig desinfiziert) die vielfältige Fauna und Flora genießen (gerne mit einem Heißgetränk). Nach der Behandlung händigen wir Ihren Liebling selbstverständlich wieder aus.
  8. Zum Zahlungsvorgang würden wir Sie hereinbitten. Um auch für Sie das Risiko einer Virusinfektion zu minimieren, liegen neben dem Kassenterminal Desinfektionstücher aus, mit denen Sie die Tastatur vor der Benutzung desinfizieren können. Entnehmen Sie bitte die EC- Quittung und einen EC-Rechnungsbeleg aus unserem Drucker. Diese sind für Ihre Unterlagen bestimmt.
Diese weitreichenden und Geduld erfordernden Maßnahmen sind unerlässlich, denn es gilt, solidarisch den Mitmenschen gegenüber zu sein, die eine Infektion mit dem Sars-Cov-2-Virus nicht so einfach "wegstecken" können, sondern für die eine Infektion tatsächlich den Tod bedeuten kann.          
Wir alle haben "Risikopatienten" in unserem sozialen Umfeld! Danke für Ihr Verständnis!

Aktuell bei uns: Umfassender Schutz für Ihr Langohr!

Unsere neuen Impfstoffe sind auch in individuellen Impfdosen zu ordern, so können wir mit Ihnen auf Ihren Wunschtermin zugeschnittene Impfungen anbieten. Fragen Sie uns einfach!

 

Danke für Ihre Tierliebe und Ihren Respekt!

Die Kleintierpraxis befindet sich auf einem Privatgelände, die Praxisräume sind lediglich angemietet! Das nebenan liegende Haus sowie die umliegenden Naturflächen und Volieren gehören dem Vermieter, der, wie wir alle, ein Recht auf Privatsphäre hat. 

Bitte beachten Sie die Schilder an der Einfahrt im Bereich des Tores!

Zudem stehen auf den Naturflächen zum einen Volieren mit verletzten Vögeln, die unbedingt Ruhe benötigen, zum anderen befinden sich dort Nester und Horste streng geschützter Wildvögel, die nicht gestört werden dürfen!

Wenn Sie eine Führung, Informationen oder zu fotografieren wünschen, fragen Sie uns bitte. 

Bitte bleiben Sie aus diesen Gründen in dem Wartebereich vor der Praxis. 

Nur so können wir weiter in dieser schönen Umgebung praktizieren!     


Unser Lieferservice in Zeiten von SARS-COV-2

Um Ihnen (unseren Patientenbesitzern),  die Gefahr von Ansteckung zu minimieren und trotzdem die medikamentöse Versorgung Ihres tierischen Mitbewohners und unseres Patienten sicherzustellen, bieten wir Ihnen unverbindlich einen Lieferservice der dringend benötigten Medikamente an. Möchten Sie diesen Service nutzen, rufen Sie uns bitte unter unserer Telefonnummer: 0541 409 987 00 an. Wir informieren Sie dann, wie sie diesen Service nutzen können.

 


Neue Notdienst-Gebührenverordnung!

Das Bundeskabinett stimmte im November einer Novellierung der GOT Gebührenordnung für Tierärzte zu. Dies betrifft vor allem den tierärztlichen Notdienst, der verbindlich folgende Gebührensätze vorschreibt:

  • ab 13. 02.2020 wird eine pauschale Grundgebühr von 50,-€ (zzgl. MwSt.) erhoben
  • der Mindestsatz für tierärztliche Leistungen im Notdienst wird auf den zweifachen Satz festgelegt, kann aber (je nach Aufwand) bis zum 4-fachen Satz erhöht werden
  • es gibt geänderte Notdienstzeiten: Beginn ab 18:00 Uhr bis 07:00 Uhr morgens. Am Wochenende gilt die Notdienstzeit von Freitag 18:00 Uhr- Montag 08:00 Uhr
Den genauen Wortlaut des Gesetzes lesen Sie hier.

Wir möchten sie um Verständnis für diese Maßnahme bitten: Unter anderem die strengen gesetzlichen strenge Vorgaben bzgl. des Arbeitsschutzes haben dazu geführt, dass im Laufe der letzten 2 Jahre alle Tierkliniken in und um Osnabrück ihre 24/7-Verfügbarkeit aufgeben mussten. Die bisherige Notdienstregelung  war mit nur mit hohem finanziellen Aufwand und starken Einschränkungen des Praxisbetriebes am nächsten Arbeitstag verbunden.


Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör's Euch!

Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)